Start des EISBÄREN BUSINESSCLUBS mit einem Sponsoren-Event am 3. Juli

Auch wenn die neue Eishockey-Saison noch drei Monate entfernt ist, laufen die Vorbereitungsarbeiten bei den Eisbären Heilbronn bereits auf Hochtouren. Eine der wichtigsten Neuerungen der Saison 2016/17 wird der EISBÄREN BUSINESSCLUB sein, der am 3. Juli mit einem exklusiven Event für bestehende und potenzielle Sponsoren starten wird.

Networking – das ist der Schlüsselbegriff, um den sich beim EISBÄREN BUSINESSCLUB alles drehen wird. Wir möchten unsere Partner künftig besser miteinander vernetzen, Synergien entwickeln und dafür sorgen, dass sie von ihrem Engagement bei den Eisbären geschäftlich noch mehr profitieren als bisher. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Eisbären künftig regelmäßige BUSINESSCLUB-Events mit ihren Sponsoren veranstalten.

Der Startschuss erfolgt am Sonntag, den 3. Juli 2016, mit einem Event beim langjährigen Eisbären-Partner Distelhäuser.

Um 10 Uhr fahren die Teilnehmer gemeinsam mit einem Teil der Vorstandschaft und einigen Spielern im Bus von Heilbronn nach Tauberbischofsheim, wo es ab 11 Uhr eine Erlebnisbesichtigung bei der DISTELHÄUSER BRAUEREI geben wird.

Beim gemütlichen Beisammensein mit Bierverkostung und deftigem Vesper zum Abschluss der Besichtigung erhält dann jeder Sponsor die Gelegenheit, den Teilnehmern in ungezwungenem Rahmen in kurzen Worten sein Unternehmen vorzustellen.

Der Unkostenbeitrag für die Teilnahme beträgt pro Person 15 Euro.

Sie sind Unternehmer oder Entscheider in einem Unternehmen und haben Interesse an einer Teilnahme, sind aber bisher noch nicht bei den Eisbären als Sponsor in Erscheinung getreten? Dann freuen wir uns auf Ihre Anmeldung als Gast zum Hineinschnuppern in den EISBÄREN BUSINESSCLUB bis spätestens zum 29.6. per Mail an businessclub@eisbaeren-heilbronn.de!

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Geschrieben in Allgemein von Ralf Scherlinzky. Kommentare deaktiviert

Ein Eisbären-Mobil für Joel

Michel Muratore von der Fahrzeug Arena Ilsfeld, René und Katharina Ullrich mit ihren Kindern Joel und Evin sowie Ralf Scherlinzky und Kerstin Plume von den Eisbären bei der Übergabe von Joel's "Eisbären-Mobil" (Bild von links nach rechts).

“Da ein behinderten- und rollstuhlgerechtes Fahrzeug für die Familie Ullrich absolut unerschwinglich ist, möchten die Eisbären mit der Spendenaktion am 29. Januar 2016 einen möglichst großen Beitrag dazu leisten, dass Katharina und René Ullrich den benötigten mittleren fünfstelligen Betrag möglichst schnell zusammen bekommen”, hatte es in der Ankündigung der Eisbären Heilbronn zu ihrer Spendenaktion “Hilfe für Joel – für ein bewegtes Leben” geheißen.

Gesagt, getan. Unzählige Personen aus der großen “Eisbären-Familie”, zahlreiche Unternehmen und Privatleute aus der Region, das BAUHAUS Neckarsulm mit seiner Tombola im Mai sowie nicht zuletzt die Adler Mannheim mit Nationalspieler Marcel Goc als Schirmherr der Spendenaktion haben mit einer unglaublichen Hilfsbereitschaft dazu beigetragen, dass die Familie Ullrich nun bei der Fahrzeug Arena Ilsfeld für den Transport ihres dreijährigen Sohnes Joel ein behindertengerechtes Fahrzeug kaufen konnte.

Die Eisbären sind unglaublich stolz darauf, dass der Verein 23.923,04 Euro auf das Spendenkonto der Familie Ullrich überweisen konnte – ein Betrag, der die ursprünglichen Erwartungen um mehr als das doppelte übertroffen und es der Familie Ullrich ermöglicht hat, das behindertengerechte Auto schon wesentlich früher als erhofft zu kaufen. Dazu kamen noch weitere aus der Aktion generierte Spenden, die direkt an die Familie gingen.

“Wir sind den Eisbären unheimlich dankbar. Ohne sie wäre es uns nicht möglich gewesen, ein geeignetes Auto für Fahrten mit Joel zu kaufen”, so Katharina und René Ullrich, die im Mai mit dem kleinen Evin weiteren Familienzuwachs bekommen haben.

Die Eisbären Heilbronn möchten sich nochmal ausdrücklich bei allen bedanken, die sich an der Spendenaktion beteiligt und zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben. Ihr seid spitze und habt uns einmal mehr bewiesen, dass wir alle gemeinsam mit ehrenamtlichem Engagement richtig viel bewegen können!!!

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Geschrieben in Allgemein von Ralf Scherlinzky. Kommentare deaktiviert

John Kraiss: Erst das Ja-Wort für Jenny, dann das Ja zu den Eisbären

Die Eisbären Heilbronn haben ein weiteres wichtiges Puzzlestück für eine erfolgreiche Titelverteidigung hinzugefügt: John Kraiss wird auch in der Saison 2016/17 wieder für den Meister der Regionalliga Südwest stürmen.

Am Samstag hatte der zweitbeste Eisbären Scorer der vergangenen Saison (17 Tore und 23 Assists in 22 Spielen) im Beisein fast des kompletten Teams seine Lebensgefährtin Jenny geheiratet. Im Laufe der Hochzeitsfeier fand dann ein kurzes Gespräch zwischen Kraiss und den beiden Coaches Sascha Bernhardt und Manuel Pfenning statt, an dessen Ende der auf dem Bild zu sehende Handschlag stand.

Wir wünschen Jenny und John Kraiss alles Gute auf dem weiteren gemeinsamen Lebensweg und freuen uns, dass uns unsere Nummer 45 weiterhin erhalten bleibt.

Damit sieht das Eisbären-Team für 2016/17 aktuell wie folgt aus:

Tor:
Kevin Yeingst, Tobias Amon

Abwehr:
Felix Kollmar, Daniel Brendle, Robin Platz, Stefan Schrimpf, Morith Muth, Maxim Schleicher

Angriff:
Manuel Pfenning, Benjamin Brozicek, Sven Breiter, Claudio Schreyer, Leontin Kreps, Patrick Luschenz, Thomas Bernwald, Alexander Keterling, Jannick Bätzold, Milan Liebsch, Igor Filobok, Marc Oppenländer, John Kraiss

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Geschrieben in Allgemein von Ralf Scherlinzky. Kommentare deaktiviert

Igor Filobok bleibt, Marc Oppenländer kommt zurück

Der Mannschaftskader der Eisbären Heilbronn für die Ende September startende Saison nimmt immer mehr Konturen an.

Die Eisbären-Fans dürfen sich darüber freuen, dass auch Igor Filobok (Foto rechts) weiterhin für ihr Team der Scheibe hinterher jagen wird. Der 28-jährige Torjäger traf in bisher 38 Spielen für den Regionalliga-Meister 41 mal ins Schwarze und steuerte 46 Torvorlagen bei.

Nach einem Jahr Pause kehrt auch Marc Oppenländer (Foto links) in das Team des Trainergespanns Sascha Bernhardt und Manuel Pfenning zurück. “Mit 30 Jahren fühle ich mich doch noch zu jung um endgültig aufzuhören”, so der Mittelstürmer, der in seine zehnte Saison bei den Eisbären gehen wird. “Nach neun Jahren und drei Meisterschaften in Folge war bei mir einfach die Luft raus und ich wollte meine Wochenenden mal für mich haben. Gegen Ende der letzten Saison habe ich aber dann doch gemerkt, dass mir das Eishockey und speziell mein Team fehlen – und ich noch hungrig auf weitere Meisterschaften mit den Eisbären bin.”

Marc Oppenländer lief bisher 181 mal für die Eisbären auf und kam dabei auf 45 Tore und 62 Vorlagen.

Damit stehen für 2016/17 bisher folgende Spieler im Kader der Eisbären:

Tor:
Kevin Yeingst, Tobias Amon

Abwehr:
Felix Kollmar, Daniel Brendle, Robin Platz, Stefan Schrimpf, Morith Muth, Maxim Schleicher

Angriff:
Manuel Pfenning, Benjamin Brozicek, Sven Breiter, Claudio Schreyer, Leontin Kreps, Patrick Luschenz, Thomas Bernwald, Alexander Keterling, Jannick Bätzold, Milan Liebsch, Igor Filobok, Marc Oppenländer

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Geschrieben in Allgemein von Ralf Scherlinzky. Kommentare deaktiviert

Eisbären setzen auf Kontinuität: Das erfolgreiche Trainerduo macht weiter

Nachdem bereits ein Großteil der Meistermannschaft von 2015/16 für die kommende Saison zugesagt hat, setzen die Eisbären Heilbronn auch am Rande der Bande auf Kontinuität: Mit Sascha Bernhardt und Manuel Pfenning werden die Meistermacher der letzten Saison auch in der kommenden Saison als Trainerduo fungieren.

“Manolo und ich verstehen uns blind und werden uns auch 16/17 wieder perfekt ergänzen”, freut sich Sascha Bernhardt über die Fortsetzung der Zusammenarbeit des Trainergespanns. “Sascha und ich schwimmen auf einer Wellenlänge, das passt einfach”, ist auch Manuel Pfenning voll des Lobes über seinen Trainerkollegen.

Allerdings gibt der 33-Jährige, der auch weiterhin als Spieler auf dem Eis stehen wird, auch noch Folgendes zu Protokoll: “Das wird mein letztes Jahr im aktiven Eishockey sein. Ich trage in der Firma jetzt die Verantwortung für 800 Leute und bin sehr viel unterwegs. Ich spiele noch das eine Jahr, und dann ist es genug. Meine Frau macht das jetzt seit 13 Jahren mit. Das reicht. Firma, Familie und Eishockey – dafür reicht die Zeit nicht mehr.”

Doch vor dem Karriereende hat Pfenning noch ein klares Ziel vor Augen: “Ein schöner Abgang mit der fünften Meisterschaft wäre ein Traum!”

Die Erfüllung dieses Traums ist für Sascha Bernhardt nicht unrealistisch: “Wir hatten in der vergangenen Saison auch nicht unbedingt die besten Einzelspieler, aber wir hatten das beste Team. Die Jungs bleiben fast alle da, und deshalb wissen wir, dass wir als funktionierendes, eingespieltes Team auch 2016/17 wieder alles schaffen können, was wir uns vornehmen.”

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Geschrieben in Allgemein von Ralf Scherlinzky. Kommentare deaktiviert

Mannschaftskader 2016/17: 18 Spieler haben schon zugesagt

Vor einem relativ entspannten Sommer stehen in diesem Jahr die Kaderplaner der Eisbären Heilbronn. Fast alle Spieler der Meistermannschaft 2015/16 haben bereits ihr Okay dafür gegeben, dass sie auch in der kommenden Saison wieder ihre Schlittschuhe für den vierfachen Meister schnüren werden. Nur wenige Gespräche stehen noch aus.

Einzig Arno Metz wird sich wohl aus dem Team zurückziehen müssen. Ähnlich wie Milan Liebsch in der abgelaufenen Spielzeit wird sich der angehende Rechtsanwalt voraussichtlich komplett auf sein Studium konzentrieren. Sein Spielerpass wird jedoch bei den Eisbären bleiben, so dass der Verteidiger nach Staatsexamen und mündlicher Prüfung jederzeit wieder in den Spielbetrieb der Regionalliga Südwest einsteigen kann.

Milan Liebsch, der in der vergangenen Saison wegen seiner Prüfungen und der folgenden Probezeit beim neuen Arbeitgeber nur drei Spiele absolvieren konnte, wird dagegen wieder voll in den Spielbetrieb einsteigen.

Somit sieht der Kader für die Saison 2016/17 bisher wie folgt aus:

Tor:
Kevin Yeingst, Tobias Amon

Abwehr:
Felix Kollmar, Daniel Brendle, Robin Platz, Stefan Schrimpf, Morith Muth, Maxim Schleicher

Angriff:
Manuel Pfenning, Benjamin Brozicek, Sven Breiter, Claudio Schreyer, Leontin Kreps, Patrick Luschenz, Thomas Bernwald, Alexander Keterling, Jannick Bätzold, Milan Liebsch

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Geschrieben in Allgemein von Ralf Scherlinzky. Kommentare deaktiviert

Spendenaktion “Hilfe für Joel”: Blumentombola beim BAUHAUS Neckarsulm zum Muttertag

Bei ihrer Spendenaktion “Hilfe für Joel – für ein bewegtes Leben” konnten die Eisbären Heilbronn Anfang 2016 schon über 20.000 Euro für die Familie des dreijährigen, schwerst behinderten Joel Ullrich aus Güglingen sammeln. Jetzt folgt am Samstag, den 7. Mai der zweite Teil der Spendenaktion, mit deren Einnahmen Katharina und René Ullrich ein behindertengerechtes Fahrzeug kaufen möchten.

Ab 10 Uhr findet beim BAUHAUS Neckarsulm in der Robert-Bosch-Straße 1 eine große Blumen-Tombola statt. Am Tag vor Muttertag gibt es verschiedene Blumen von der Margerite über die Grünpflanze bis hin zur Orchidee zu gewinnen, die allesamt von BAUHAUS gespendet werden. Das Los kostet 2 Euro – und jedes Los gewinnt!!!

Außerdem sind die Eisbären mit ihrer Torwand vor Ort und bieten den BAUHAUS-Besuchern die Möglichkeit, unter Anleitung der Eisbären-Cracks den Eishockey-Schläger zu schwingen. Am Rande der Tombola verkaufen die Eisbären zudem zu Gunsten der Aktion „Hilfe für Joel – für ein bewegtes Leben“ Kaffee und selbst gebackenen Kuchen.

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Geschrieben in Allgemein von Ralf Scherlinzky. Kommentare deaktiviert

Eisbären 1b – knappe Niederlage im DPL-Finale

Es hat nicht sollen sein für die zweite Mannschaft der Eisbären. Der Hauptrunden-Erste der DPL-Division 3 unterlag im Finale knapp mit 4:5 (1:0, 1:1, 2:4) gegen Eisberg Wiesloch und verpasste damit zum zweiten Mal in Folge den Aufstieg in die Division 2. Trotz der Niederlage lieferte die 1b, angefeuert von ca. 40 mitgereisten Fans, eine starke Leistung und lag zum Beginn des Schlussdrittels schon mit 3:1 in Führung. Die Tore für die Eisbären erzielten Andreas Lung (2), Tobias Bockisch und Jeremy Cuif.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Geschrieben in Eisbären 1b von Ralf Scherlinzky. Kommentare deaktiviert

Eisbären 1b: Am 16. April ist Finale gegen Eisberg Wiesloch

Bei unserem letzten Spiel in dieser Runde trafen wir das zweite Mal auf das Team von Eisberg Wiesloch. Diese hatten im Laufe der Saison eine sehr gute Entwicklung, so dass es bei ihnen mit diesem Spiel um den Einzug ins Finale ging. Durch ein schnelles Tor von Andreas Lung gingen wir in der ersten Spielminute in Führung. Diese konnten wir schon 40 Sekunden später durch Jeremy Cuif auf eine 0:2 Führung ausbauen. Leider wurden wir jetzt leichtfertig in unserer Spielweise und ließen den Gegner durch schnelle und gefährliche Konter immer wieder zum Abschluss kommen. Einer dieser Fehler führte schließlich zur Mitte des ersten Drittels zum 1:2 Anschlusstreffer. Damit nicht genug erfolgte in der 12. Spielminute der Ausgleich.

Im zweiten Drittel spielten wir wieder konsequenter. Doch auch unsere Gegner ließen nicht nach uns unter Druck zu setzen und wollten ebenfalls den Führungstreffer erzielen. Dies gelang Ihnen dann auch in der 27. Spielminute. Wir setzten jetzt wiederum alles daran das Spiel wieder zu übernehmen, und schon eine Minute später sorgte Hagen Merz mit einem Schlagschuss von der blauen Linie für den 3:3 Ausgleich. In der 29. Spielminute schaffte es das Team von Eisberg erneut und übernahm mit 4:3 die Führung, mit der es auch in die Drittelpause ging.

Nach einer klaren Ansage in der Drittelpause nahmen wir wiederum das Spiel in die Hand. In der zweiten Minute des letzten Drittel kam durch Andreas Lung der Ausgleich. Besser noch, Sergej Kosenko brachte uns nach einem Abpraller mit 4:5 in Führung. Die Uhr zeigte noch 10 Minuten im letzten Drittel, also zu lange um auf Zeit zu spielen. In diesen letzten 10 Minuten zeigte Eisberg Wiesloch, dass sie sich noch lange nicht geschlagen gaben. Erst erfolgte der erneute Ausgleich durch Eisberg Wiesloch, dann legten sie nach. 6:5 und immer noch fünf Minuten zu spielen.  Mit jeder Minute setzen wir mehr und mehr auf die Offensive, da wir die Punkte immer noch nicht einfach aus den Händen geben wollten.

Leider kam es durch eine mehr als unglückliche Situation dazu, dass ein von einem unserer Abwehrspieler abgeprallter Puck unhaltbar ins Tor rutschte. Spätestens jetzt war zu merken, dass wir das Spiel nicht mehr drehen konnten.

Die Konzentration in unserem Spiel ließ nach, was Eisberg Wiesloch dazu nutzte mit einem weiteren Tor den 8:5 Endstand zu setzen.

Eisberg – Eisbären Heilbronn 1b                               8:5

Durch dieses Spiel qualifizierte sich Eisberg Wiesloch als unser Gegner für das Finale am 16.04.2015 in Eppelheim. Obwohl wir bei diesem Spiel unterlagen, schlossen wir die Runde auf dem ersten Platz ab. Jetzt heißt es aus den Fehlern zu lernen, den jetzt mehr als bekannten Gegner richtig einzuschätzen und im Finale alles daran zu setzen um Eisberg Wiesloch nicht uns Spiel kommen zu lassen.

Wir würden uns freuen möglichst viele Fans und Freunde bei unserem Finalspiel am 16.04.2016 um 17:00 Uhr im Icehouse Eppelheim begrüßen zu dürfen.

Hartmut Lehr
Teamleiter 1b

 

 

 

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Geschrieben in Eisbären 1b von Marika Scherlinzky. Kommentare deaktiviert

Ausschluss vom Meister-Ausflug – Mapes und Fischbuch sagen ab

Es hätte für die Eisbären so schön sein können – doch die Tatsache, dass die bereits als Neuzugänge angekündigten DEL-Spieler Corey Mapes und Dennis Fischbuch von Manager Marco Schenk vom 2016er Meister-Ausflug ausgeschlossen wurden, hat den Transfer der beiden zum Regionalliga-Meister leider platzen lassen.

Oder anders ausgerückt: Natürlich hat es sich bei der Meldung, dass die beiden zu den Eisbären wechseln, um den traditionellen Aprilscherz der Eisbären gehandelt, der ebenso selbstverständlich im Vorfeld mit Corey Mapes und Daniel Fischbuch abgestimmt worden war.

Leider hat die Düsselsorfer EG am 31. März bekanntgegeben, dass die beiden gebürtigen Heilbronner für die neue Saison keinen Vertrag mehr bei der DEG bekommen und sich einen neuen Verein suchen werden. Wir drücken beiden die Daumen, dass sie schnell einen neuen Arbeitgeber in der DEL finden!

Übrigens, wenn ihr wissen wollt, wer die beiden sind: Im heute erschienenen Magazin “sportheilbronn” vom Stadtverband für Sport Heilbronn gibt es ein zweiseitiges Interview, in dessen Zuge auch das Foto vom Aprilscherz entstanden ist. Falls ihr das Magazin nicht vorher in die Hände kriegt, bekommt ihr es spätestens bei der Saisonabschlussfeier am 23. April.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Geschrieben in Allgemein von Ralf Scherlinzky. Kommentare deaktiviert