Saisonabschluss der zweiten Mannschaft des EHC

Wie im letzten Bericht bereits erwähnt wollen wir uns zum Saisonende auch seitens der zweiten Mannschaft noch einmal zu Wort melden. Wir haben in den letzten Wochen und Monate der Saison nochmals zwei Freundschaftsspiele sowie das Saisonabschlussturnier absolviert. Zunächst reisten wir am 19.02. Richtung Reutlingen um gegen die dortige Mannschaft Avangard Reutlingen anzutreten. Auch diese Mannschaft kannten wir bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Es war ein neuer Gegner auf den wir uns somit auch nicht einstellen konnten. Die Avangard Reutlingen entpuppte sich als starker Gegner auf Augenhöhe, so dass es ein sehr spannendes Spiel wurde. Am Ende mussten wir uns mit einer engen 7:6 Niederlage geschlagen geben. So haben wir aber immerhin ein Ziel für die nächste Saison. Das schreit nach einem Rückspiel. Schon eine Woche später ging es wieder einmal nach Adelberg. Jetzt ist es schwer zu sagen, ob wir an diesem Tag einfach einen spitzen Tag oder der Gegner einfach nicht ins Spiel finden konnte. Fakt ist, dass wir mit 12:4 mehr als eindeutig gewonnen haben. Dennoch machte es beiden Mannschaften einen Riesen Spaß und Adelberg freut sich schon auf ein Rückspiel in der kommenden Saison.

Zum Saisonabschluss gab es dann noch das große Abschlussturnier in Wernau. Da wir die ganze Saison durch einen großen und stabilen Kader hatten, beschlossen wir uns kurzfristig zwei Mannschaften zu melden. Am ersten Spieltag starteten wir gut ins Turnier. Beide Mannschaften gewannen ihr Auftaktspiel mit 3:1 bzw. 1:0. Während die besser besetzten Eisbären 1 auch das zweite Spiel mit 2:0 gewann, mussten unsere Eisbären 2 eine knappe 0:1 Niederlage hinnehmen. In Spiel 3 setzten sich die Eisbären 1 erneut mit einem 3:1 Sieg durch. Leider mussten unsere Eisbären 2 hier Ihre zweite Niederlage mit einem 1:2 hinnehmen. Im vierten Spiel, in dem es dann noch einmal um die Platzierung ging, schafften es die Eisbären 1 erneut mit einem 3:2 und gingen damit am ersten Spieltag ungeschlagen vom Eis. Die Jungs der Eisbären 2 kämpften zwar mit Herz und Seele, schafften es aber nicht ein 1:2 abzuwenden. Am zweiten Tag machte sich die Trainingsvorbereitung des Samstagabends bemerkbar. Leicht geschwächt ging es für beide Mannschaften zum ersten Spiel des zweiten Spieltages. Hier mussten sich unsere Eisbären 1 mit einem 1:1 begnügen, wogegen die Eisbären 2 das 0:1 nicht mehr abwenden konnten. Somit zogen unsere Eisbären 1 in die Finalserie ein und die Eisbären 2 spielten um Platz 9/10. Nachdem wir mit den Eisbären 1 im Halbfinale mit einem 1:2 vom Eis mussten, schafften es unsere Eisbären 2 sich auf den 9. Platz zu spielen. Im “kleinen Finale” spielten unsere Eisbären 1 um Platz 3 und 4. Hier machte sich die Nacht erneut bemerkbar und so gab es hier den vierten Platz. Alles in allem war das Turnierwochenende ein voller Erfolg, bei dem auch das Feiern nicht zu kurz kam. Auch hier wird es eine Wiederholung der Turnierteilnahme geben.

Mit diesem Bericht wollen wir, die zweite Mannschaft der Eisbären Heilbronn, uns in die Sommerpause verabschieden und werden uns auch in der nächsten Saison wieder mit Berichten zum Saisonverlauf melden.

Die Trainer und der Teamleiter möchten sich hier auch noch einmal bei allen Spielern für Ihre vorbildliche Teilnahme bedanken, die uns eine so sportlich starke Saison ermöglicht hat. Außerdem wollen wir uns auch im Namen der gesamten zweiten Mannschaft bei unserem Hauptverein bedanken, ohne den eine solche Saison und solch ein Spielbetrieb nicht möglich wären.

Der Teamleiter
Hartmut Lehr

Vorne von links: Patrick Seltenreich, Sergej Markert, Hartmut Lehr, Bettina Nägele, Kevin Friedle, Stefan Ensinger, Michael Weis, Niklas Keim. Mitte von links: Woldemar Kirchgessner, Jürgen Schutt, Sergej Kosenko jun., Philipp Rosenstihl, Anton Horn, Alexander Melnik, Sergej Kosenko sen., Markus Albrecht, Oliver Hoffmann, Haiko Friz, Dimitri Weber. Hinten von links: Frank Zurek, Hagen Merz, Andreas Lung, Michel Uhlig, Alexander König, Sven Nagel, Daniel Bareiter, Martin Steinhilber, Toni Grauer.

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Comments are closed.